Hygienemaßnahmen für den Musikunterricht

Hygiene-Maßnahmen Corona - music loft | Freie Musikschule Aachen
Hygiene-Regeln Corona Einzelunterricht - music loft | Freie Musikschule Aachen

Für den Einzel- und Gruppenunterricht sind nach der aktuellen Verordnung der Landesregierung NRW ab dem 01.09.20 verschiedene Maßnahmen und Regeln einzuhalten.

Nachstehend folgt ein zusammenfassender Überblick. Die vollständige Auflistung der Maßnahmen und Regeln finden Sie unter Punkt XII. der ebenfalls vom Land NRW herausgegebenen Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW.

1. Abstandsregeln
In allen Räumlichkeiten der Musikschule muss jederzeit ein Mindestabstand von 1,5m zwischen allen Personen sichergestellt und eingehalten werden. Eine Raumgröße von mindestens 7 Quadratmetern pro Person ist vorzusehen und ggfs. durch Begrenzung des Zutritts sicherzustellen.

Beim Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten sowie in Ensembles erhöht sich der erforderliche Mindestabstand auf 2m, zudem wird eine versetzte Sitzordnung empfohlen. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme werden transparente Rollups als Spuck- und Aerosolschutz eingesetzt. Da von Querflöten die stärkste Luftbewegung erzeugt und aerodynamisch nach unten gelenkt wird, sollten die Flötistinnen/Flötisten in der vordersten Reihe des Ensembles platziert werden. 

Jeder Körperkontakt (Händeschütteln, Korrekturen/Hilfestellungen im Unterricht) ist untersagt.

2. Händedesinfektion
Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer werden aufgefordert, beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ihre Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel werden in Spendern an jedem Ein- und Ausgang bzw. vor jedem Unterrichtsraum bereitgestellt.

3. Masken
Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer werden aufgefordert, beim Betreten des Gebäudes, der Übungsräume und in allen allgemein zugänglichen Teilen des Gebäudes (Flur, Wartebereiche und Toiletten) Masken zu tragen. Es genügen einfache Baumwollmasken bzw. Tücher.

4. Desinfektion der Räumlichkeiten
Türklinken, Notenständer und sonstige häufig benutzte Gegenstände werden wenn möglich nach jedem Schüler desinfiziert, hilfsweise ausschließlich von der Lehrkraft berührt.

5. Benutzung der Instrumente
Die Weitergabe oder gemeinsame Benutzung von Instrumenten sollte möglichst vermieden werden,  die zeitgleiche gemeinsame Benutzung eines Instruments ist für die Zeit der Pandemie ausgeschlossen. Bei der wechselnden Nutzung von Tasteninstrumenten muss sich jede Musikerin/jeder Musiker vor der Nutzung des Instruments die Hände waschen oder desinfizieren. Instrumente, die ausnahmsweise von mehreren Personen genutzt werden, sind zwischen den Nutzungen angemessen zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Bei Blasinstrumenten ist zur Vermeidung der Verbreitung von Aerosolen über Schalltrichter ein Schutz aus geeignetem Material (auch „Ploppschutz“) vor dem Schalltrichter der Instrumente zu verwenden. Das Kondenswasser bei Blechblasinstrumenten muss mit Einmaltüchern oder in geeigneten Behältnissen aufgefangen werden, das einfache “Ausblasen” der Instrumente ist nicht gestattet. Holzblasinstrumente müssen zur Entfernung der im Instrument angesammelten Flüssigkeit regelmäßig durchgewischt werden. Anschließend müssen die Hände gewaschen oder desinfiziert werden. 

6. Unterrichtskoordination
Die Anzahl der Wartenden muss auf ein Minimum begrenzt werden. Kinder werden von den Eltern möglichst nur gebracht und später wieder abgeholt.

7. Lüftung der Unterrichtsräume
Nach jeder Unterrichtseinheit müssen die Lehrer den jeweiligen Unterrichtsraum ausgiebig lüften. Bei Ensembles und Gruppenunterricht ist eine ständige Durchlüftung zu gewährleisten.

8. Zutrittsverweigerung
Keinen Zutritt zum Gebäude der Musikschule haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer mit Krankheitssymptomen jeglicher Art.

9. Umgang mit Risikogruppen
Mitglieder der Risikogruppe (Einstufung nach den Kriterien des Robert Koch Instituts) sollten weiterhin online unterrichten bzw. unterrichtet werden.